Sonntag, 7. Juli 2019

Lyrische Betrachtung IX - Erklär mir die Welt

Die Worte tropfen
langsam wie Honig
von deinen Lippen
an denen ich hänge
wie du an deinen Idealen

Du erklärst mir die Welt
hinter deinen Augen
Voll verborgener Wege
auf denen ich mich so gerne verlaufe

Kleine Fältchen
und Sommersprossen
wie ein Muster an der Decke über dem Bett
das ich so oft nachdenklich angesehen
und mich Zuhause gefühlt habe

Nur eine Frage bleibt
als deine Lippen sich schließen
und ein Lächeln auf die Reise
in meine Erinnerung schicken

Warum ich?

07.07.2019

Mittwoch, 26. Juni 2019

Weich wie Stahlbeton

Schwache Küsse in der Dunkelheit getauscht
Dunkle Küsse in Momenten der Schwäche
trotz Momenten der Schwäche

Du warst so weich wie Stahlbeton
und in deinen Armen lag das Glück
und ich war das Glück

Weißt du woraus die Flügel von Engeln sind?
Woraus bestehen die Zähne des Teufels?
Ist das was da brennt sein Biss
oder nur dein Blick?
Oder nur mein Blick gebrochen an deinem
zerbrochenen Herzen

Die Flügel von Engeln
sind weich
wie Stahlbeton

Mein Herz war schwer
wie die Flügel von Engeln

Ein Leben

26.06.2019

Dienstag, 7. Mai 2019

tage von einst

weißt du noch damals
als du verlernt hast zu lachen
als wir über die schwarzen steine
hin zur sonne liefen
mit sand in den augen und wasser im mund

hast du vergessen
wie die sterne uns folgten
als unsere blicke sich kreuzten
wie zwei klingen im kampf
und ein herz und eine seele zerteilten

kannst du dich erinnern
an die tage ohne nächte
in denen wir den glauben fanden
den ich später verlor

ich höre im spiegel
noch leise die geister
und sehe in liedern
die tage von einst

07.05.2019

Samstag, 6. April 2019

Hast du den Frühling nicht gesehen?

Weiß bedeckt
die blauen Augen
wie der Schnee
durch Schwärze fällt

Lang gestreckt
die tauben Glieder
wie der See
mit Eis bedeckt

Zwischen roten Lippen schimmert
noch ein Hauch Melancholie
und im toten Herzen wimmert
qualvoll sanft die Apathie

Noch strömt die Luft
durch dich hindurch
und lässt dich all das sehen

Dein Leben ist es
was dich ruft
du musst es nur verstehen

Ich frage mich
hast du wirklich
den Frühling nicht gesehen?

06.04.2019

Donnerstag, 4. April 2019

Jagd

Hörst du, wie sie klatschen?
Ein prasselnder Applaus.
Warum die gute Stimmung?
Ein Jubel und Gebrüll.

Wer ist es den sie feiern?
Niemand den du kennst.
Hörst du das laute Prasseln,
wenn du im Regen rennst?

Wohin scheucht dich das Brüllen?
Immer weiter fort.
Welche Lücken willst du füllen?
Dein Ort ist jeder Ort.

Das Ende stellt die Fragen,
jede Antwort bist du selbst.
Das Brüllen wird dich jagen,
solang du dich verstellst.

04.04.2019